MetrioPharm: Phase I erfolgreich abgeschlossen

Zürich, 16. Dez. 2015

Die MetrioPharm AG gab heute bekannt, dass ihre Leitsubstanz MP1032 die placebokontrollierte klinische Phase 1b Studie erfolgreich abgeschlossen hat.

Bei den gesunden Probanden wurden keinerlei toxikologische Reaktionen oder Nebenwirkungen registriert – bei Maximaldosierungen von 300 mg zweimal täglich über einen Zeitraum von sieben Tagen.

Diese positiven Studienergebnisse ermöglichen es MetrioPharm den Beginn der Phase II Studie für das Frühjahr 2016 zu planen: Über sechs Wochen wird MP1032 an Patienten mit leichter bis mittelschwerer Psoriasis auf Wirksamkeit und Sicherheit geprüft.

„Wir sind hocherfreut über das herausragende Sicherheitsprofil, das MP1032 in der Phase I Studie gezeigt hat. Es bestätigt vollauf die ausgezeichneten Daten, die wir in unseren präklinischen Toxikologiestudien erzielt haben. So können wir das Potential von MP1032 als oral verabreichtes antientzündliches Medikament mit einem überragenden Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil bestätigen“, kommentierte Dr. Wolfgang Brysch, CSO und Präsident des MetrioPharm Verwaltungsrats.

Über MP1032: MetrioPharms geschützter Wirkstoffkandidat MP1032 ist ein synthetisches Wirkstoffmolekül mit ausgeprägten entzündungshemmenden Eigenschaften bei gleichzeitig sehr gutem präklinischem Sicherheitsprofil. MP1032 gehört zu einer neuen Klasse Makrophagen-modulierender Medikamente, die auf das angeborene Immunsystem wirken. MP1032 zielt auf die molekularen Aktivierungsmechanismen entzündlicher Makrophagen ab. Diese Zellen sind die treibende Kraft hinter Entzündungen, Schmerzen und Gewebeschäden bei vielen entzündungsbedingten- und autoimmunen Erkrankungen wie Psoriasis, Rheumatoider Arthritis, Muskulo-Skeletalen Verletzungen und Multipler Sklerose.

Über MetrioPharm: MetrioPharm ist ein pharmazeutisches Entwicklungsunternehmen mit Hauptsitz in Zürich und einem Forschungsstandort in Berlin. Das Unternehmen entwickelt eine bahnbrechende Klasse von neuen Medikamenten zur Behandlung von chronisch-entzündlichen- und autoimmunen Erkrankungen.