MetrioPharm – Patente

Die MetrioPharm AG freut sich erneut über Erfolge im Patentbereich.

Der Patentschutz unserer Substanz in ausgewählten Zielmärkten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die zukünftige Vermarktung und Auslizensierung unserer Wirkstoffe. Eine breite Aufstellung in den hochregulierten pharmazeutischen Märkten ist für die MetrioPharm AG daher nicht nur ein Qualitätssiegel der Forschungsarbeit sondern auch ein wichtiger Schritt in der Wertschöpfung und Sicherung unserer Erfolge.

Am 07. Mai 2014 wurde nun das Europäische Substanzpatent, wie schon vorab durch das Europäische Patentamt angekündigt, endgültig erteilt und veröffentlicht. Für die MetrioPharm AG ist der Substanzschutz für den europäischen Markt, als Heimat- und Zielmarkt, ein besonderer Meilenstein.

Auch beim US-Patent konnte ein weiterer Erfolg erzielt werden. Nachdem schon die Rückmeldung nach einer ersten Prüfung des United States Patent and Trademark Office im März 2014 positiv ausgefallen war, erklärte das US-amerikanische Patentamt nun, in einer so genannten Notice of Allowance, die Absicht, das Substanzpatent für MP1032 zu erteilen. Diese Erklärung bestätigt die Patentierbarkeit der Substanz für den US-amerikanischen Markt und ist damit ein wichtiger Schritt in Richtung Patentschutz. Nordamerika ist mit einem Anteil von rund 33% am Gesamtumsatz der globalen Pharmabranche eine erklärte Zielregion für die Vermarktung und Auslizenzierung der MP1000 Plattform. Die MetrioPharm AG rechnet noch in diesem Jahr mit der schlussendlichen Erteilung des Patents.

Die Entwicklungen der letzten Monate spiegeln die klare Patentstrategie der MetrioPharm AG wider und unterstreichen die erfolgreiche Forschungsarbeit der letzten Jahre.